#IAmNotAVirus

Wertschätzung, Dialog, Engagement, Exzellenz und Interkulturalität – diese Werte leben und vermitteln wir an der Brand University of Applied Sciences jeden Tag.

Als internationale Hochschule mit Studierenden aus aller Welt, ist es für uns erschreckend zu sehen, dass das Coronavirus weltweit dafür gesorgt hat, dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft verurteilt und gemieden werden, weil sie mit einer Krankheit und deren Ansteckungsgefahr gleichgesetzt werden.

Mit den getroffenen Maßnahmen und Regularien tut China alles dafür, dass das Virus unter Kontrolle bleibt. Auch hier in Deutschland sind Achtsamkeit und Bewusstsein für dieses Thema richtig und wichtig. So haben wir an der Brand University ebenfalls Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Reisen nach und von China getroffen.

„Unsere Hochschulgemeinschaft spricht sich gegen Stigmatisierung und Ausgrenzung aus. Eine diskriminierende Haltung werden wir nicht tolerieren. Insbesondere im Masterstudiengang mit über 20 Nationalitäten sehen wir die bereichernden Vorzüge von Offenheit, Toleranz und Interkulturalität. Daran ändert auch ein Virus nichts“, so Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan, Vizepräsidentin für Forschung und Studiengangsleiterin des Masters Brand Innovation.

Sollten unsere Studierenden in Zusammenhang mit dem Coronavirus diskriminierende Erfahrungen machen, möchten wir sie bitten, Kontakt zu unserem Lehrpersonal aufzunehmen. Gegenseitiger Respekt und Solidarität, wie sie mit #iamnotavirus zum Ausdruck gebracht werden, sind uns in diesen Tagen besonders wichtig.