Spotlight On: AlShiemaa Rafik – Alumna International Brand Communication M.A.

AlShiemaa Rafik

Graduierung:
September 2017

Studiengang:
International Brand Communication M.A.

Titel der Abschlussarbeit:
The Power of the First Follower
(Die Macht des ersten Followers)


Hallo AlShiemaa, was hast du seit deinem Abschluss an der Brand Academy getrieben?
Ich hatte zunächst die Chance als Senior Graphic Designer bei PepsiCo in Ägypten zu arbeiten. Dort habe ich alle Designprojekte der Snacks-Abteilung gemanaged – von der Konzeptionalisierung von Strategien bis hin zu ihrer Implementierung, inklusive der Erstellung bzw. Abarbeitung aller damit verbundenen ToDos. Natürlich wurden nicht alle Kampagnen aus dem Nichts kreiert. I hatte auch viel mit Rebranding und dem Polieren von Marken zu tun. Dabei musste ich drauf achten die aktuelle Zielgruppe nicht zu verlieren. Nicht zuletzt habe ich auch noch für die Marketingabteilung Ideen entwickelt, wie man mit digitalen Medien mehr Umsatz generieren kann.

Wo arbeitest du jetzt und was sind deine Aufgaben?
Mittlerweile arbeite ich als Branding Creative bei der Agentur ICONIC. Ich habe die Verantwortung für die gesamte Branding-Kampagne des jeweiligen Klienten. Dazu gehört u.a. die Produktion spezifischer Materialien, die Verbindung der Kampagne mit den entsprechenden Visual Designs und die Einhaltung aller Deadlines. Anders gesagt: Der Klient kommt mit „nichts“ zu mir und ich mache „etwas“ draus.

Was sind deine größten Herausforderungen im Job?
Als Branding Creative bin ich gezwungen mich ständig zu verbessern und weiter zu entwickeln. In unserer Branche gilt: Wenn du stillstehst, dann fällst du bereits hinter der Konkurrenz zurück. Davon abgesehen muss ich Führungsqualitäten mit Empathie, Mitgefühl und Intuition verbinden, was nicht immer einfach ist. Und das Ganze muss dann auch noch in Einklang mit einem grundsätzlich anspruchsvollen Job gebracht werden, der eine scheinbar endlose Anzahl von Pflichten mit sich bringt.

Was macht dir Spaß an deinem Job?
Zunächst der Gedanke daran, dass ich dafür bezahlt werde, jeden Tag kreativ sein zu können. Davon abgesehen haben visuelle Kommunikation und Branding einen großen Einfluss auf das Leben vieler Menschen und ich halte es für ein Privileg, dadurch einen Unterschied zu machen. Dass mein derzeitiger Arbeitgeber ein großartiges Arbeitsumfeld geschaffen hat und das Team, mit dem ich arbeite, richtig gut drauf ist, trägt aber natürlich auch viel dazu bei, dass mir mein Job gefällt.

Was hast du in der Zukunft vor?
Ich werde irgendwann einen Doktortitel machen, um einfach noch mehr relevantes Wissen zu erwerben. Ich kann mir aber auch vorstellen irgendwann in der Zukunft zu dozieren.

Wie siehst du das Studium an der BA im Rückblick?
Ich sehe Hoffnungen und Träume; ich sehe Menschen und Erinnerungen. Es geht aber nicht nur darum, was ich sehe, sondern auch was ich fühle. Ich fühle mich erfolgreich und erfahren; geliebt und geschätzt.

Hast du Tipps für Studieninteressierte oder Erstsemester?
Studieren ist meist eine einmalige Erfahrung, die dich verändern wird – ganz besonders, wenn du dein Studium im Ausland verbringst. Wenn ihr also die Möglichkeit habt, eure Heimat für ein Studium zu verlassen, dann solltet ihr das tun. Jedes Studium hat Höhen und Tiefen, aber am Ende ist es die Mühe wert. Ihr müsst nur die richtige Balance finden, dann läuft das schon!