Forschung an der Brand University of Applied Sciences

Als Hochschule ist es unsere Aufgabe und Passion, einen Beitrag zu der Suche nach Lösungen für wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen zu leisten. Die Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse aus anwendungsorientierter Forschung bildet zudem die Grundlage einer praxisnahen und fundierten Lehre.

Unser Forschungsauftrag ermöglicht uns, den wissenschaftlichen Diskurs in nationalen und internationalen Projekten mitzugestalten.

Das Leitthema der Forschung an der Brand University of Applied Sciences ist, gemäß der Ausrichtung der Universität, das Thema „Marke“ in allen seinen Facetten. Die Forschungsschwerpunkte basieren auf den Komponenten des an der BU entwickelten Paradigmas des „Brand Thinking“, das die Auseinandersetzung mit Marken holistisch zu erfassen und in all seinen Bereichen abzubilden sucht.

Thematisch reicht das Spektrum von theoretisch-kulturwissenschaftlichen über praktisch künstlerisch-ästhetische bis hin zu anwendungsorientieren Forschungen zu Markenführung, -kommunikation und -design und verwandten Themen. Im Kern konzentriert sich die Forschung derzeit auf zwei Forschungscluster, welche die interdisziplinäre Arbeitsweise der Hochschule widerspiegeln: „Marke und Markenkultur“ sowie „Marken im digitalen Zeitalter“.

Marke und Markenkultur

Marken werden von Menschen geschaffen – damit ist jede Markenentwicklung auch Produkt der Kultur, der sie entstammt. Zugleich bestimmt auch die Kultur mit, wie wir Marken wahrnehmen und mit diesen interagieren. Gerade im internationalen Kontext ist also Kultur ein ganz relevanter Aspekt von Branding. Ein Markenexperte muss also stets im Blick behalten und im Vorwege erforschen, welche kulturellen Faktoren die Wahrnehmung seines Produktes auf dem Zielmarkt beeinflussen können und seine Markenstrategie entsprechend ausrichten.

Als Hochschule, an der die Departments Kommunikation und Management zu gleichen Teilen an der Erforschung und Vermittlung markenbezogener Inhalte arbeiten, gehört selbstverständlich auch eine anwendungsorientierte Auseinandersetzung mit „Marken“ aus geistes- und kulturwissenschaftlicher Perspektive zu unserem Forschungsprofil. Gleichermaßen erfolgt auch eine praktische, künstlerische Auseinandersetzung mit Marken.

Assoziierte Themen:

  • ästhetische und künstlerisch-kreative Aspekte des Themenfeldes „Marke“
  • kulturphilosophische Aspekte des Themenfeldes „Marke“
  • inter- und transkulturelle Perspektiven auf Marke (verhaltenswissenschaftliche Untersuchung von Markenwahrnehmung, Markenpositionierung, Konsumentenforschung, User Experience Design etc.)

Marken im digitalen Zeitalter

Marken sind heute, selbstverständlich, (auch) digital. Das bedeutet, dass klassische Disziplinen wie Brand Management und Brand Design natürlich auch Fragen zu Big Data-Anwendung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz umfassen. Daraus ergibt sich ein dynamisches, anwendungsorientiertes Forschungsfeld im Bereich der Markenforschung.

Assoziierte Themen:

  • Künstliche Intelligenz in Usability, Markenführung und Kundenmanagement
  • Nutzung von Big Data für die Gestaltung der Elemente des Marketing-Mixes (z.B. durch Simulationen und Prognosen für die Gestaltung der Preispolitik oder die Entwicklung künstlicher Probanden, Berechnung von Customer Life Value)
  • Brand Equity: Markenwertberechnung mithilfe eines „Brand-Tickers“
  • Designberufe im Zeitalter von Conversational Interfaces und künstlicher Intelligenz

Der Forschungsausschuss der Brand University of Applied Sciences versteht sich als Plattform, deren Aufgabe es ist, die Forschungsaktivitäten der Hochschule zu fördern.

Die thematische Fokussierung der Forschungsinteressen der Mitglieder erfolgt fachorientiert
an ihrer Lehre sowie praxisorientiert an den Bedürfnissen der Wirtschaft.

Prof. Dr. Sven Christiansen (Head of Research)

  • Unternehmens-/ und Markenbewertung
  • Customer Life Value
  • Dynamic Pricing
  • Allgemeine Prognoseverfahren und Simulationen
    iVm Marketing relevanten Fragestellungen

Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan (Vice President Research)

  • Cross-cultural Consumer Research und Brand Perception
    • Einfluss von Packaging Design Cues auf die Markenwahrnehmung
    • Endorsement
    • Emotionen und sozialer Kontext
    • Mood Induction und Reaktionen auf Product Design
    • Priming und Brand Choices
  • Einfluss von Loyalty Programs auf Consumer Brand Engagement

Prof. Dr. Thomas Suwelack

  • Datenbasierte A/B/n-Tests im Marketing
  • Effekte von Marketing-Stimuli auf das Käuferverhalten
    •  Geld-zurück-Garantie
    • Kostentransparenz
  • Markenführung
    • Private Label Brands
    • Brand Extension
  • Künstliche Intelligenz im Kundenmanagement

Amra Kramo Caluk (Vetreterin der Dozentenschaft)

  • Verbraucherpsychologie
  • Preisbildung Psychologie
  • Zwanghaftes Kaufen
  • Agile Produktentwicklung

Jonas Happ (Studierendenvertreter)

Prof. Michael Jonas

  • Spatial immersive interfaces/experiences
  • Machine learning/artificial intelligence

Prof. Dr. Stefan Waller

  • Grundlagenforschung
    • Kulturphilosophie und -anthropologie der Marke
    • Ästhetik der Marke
    • Ethik und Markenkultur
  • Darauf aufbauende Untersuchungen mit einem
    Schwerpunkt im dt.-chin. Austausch

    • Marken als Teil bestimmter Kulturen
    • Marken im interkulturellen Austausch
    • Marken als transkulturelle Phänomene

Michael Kress (Vertreter der Dozentenschaft)

  • Art and Design as Research
  • Hyper Culture
  • Post Conceptual Art
  • Art in public space
  • Spatial participations and art conversations
  • Urban sonics

Mit dem „Brand Research Lab“ verfügt die Brand University of Applied Sciences über ein Lehr- und Lernlabor, in dem Innovation erlebbar wird. Das Studio eröffnet Professoren, Dozenten, Promovierenden und Studierenden einen Raum der fachübergreifenden Forschung und Lehre. Die gemeinschaftlichen Ressourcen können für Experimente und Surveys genutzt werden, welche die Gestaltung und Wirkungen von Marken, neuen Medien sowie innovativen Technologien neurowissenschaftlich, empirisch und interkulturell untersuchen.

Das „Brand Research Lab“ trägt dazu bei, die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu fördern. Zudem bildet es die Basis für die Weiterentwicklung der Kompetenzen und Expertise der Brand University of Applied Sciences in Bezug auf quantitative und qualitative sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Methoden.

Zum Forschungslabor gehören ein Bereich für die Arbeit mit Fokusgruppen oder Interviews, eine Auswahl technischer Forschungsgeräte mit zugehöriger Software sowie Arbeitsplätze zur Auswertung. Das Labor wird stetig erweitert, derzeit umfasst die Ausstattung:

  • Ausrüstung für stationäres Eyetracking: Tobii Pro Nano, iMotions-Basissoftware mit Modul für stationäres Eyetracking
  • EEG Neuroelectrics Enobio 8
  • “Affectiva” Lizenz
  • Für die Arbeit im Bereich AI und VR: Google Home Mini, Alexa Echo Dot, Occulus Quest VR Brille, Mamut VR Touch
  • Rechensoftware Matlab (Basis-Modul Deep Learning Toolbox, Statistics and Machine Learning Toolbox, Optimization Toolbox, Text Analytics Toolbox)

Mithilfe der professionellen wissenschaftlichen Ausrüstung entsteht ein Zusammenspiel innovativer Forschungsaktivitäten, bei dem aktuell und zukünftig für Gesellschaft und Wirtschaft hochrelevante Themenfelder untersucht werden.

Als Hochschule, die Marken und Innovationen aus Konsumentenperspektive betrachtet, stellt die Brand University Konsumenten und User in den Mittelpunkt ihrer Forschung und untersucht implizites und explizites Verhalten anhand psychophysiologischer Methoden. Im „Brand Research Lab“ werden unbewusste Prozesse sichtbar gemacht, die an Emotionen, Motivation und Aufmerksamkeit geknüpft sind.

Der Interessensfokus liegt somit auf folgenden Bereichen:

  • Consumer Research
  • User Research
  • Experience Design (AR & VR)

Die Mitglieder der Hochschule können das Forschungslabor für eigene Projekte nutzen, darüber hinaus steht das „Brand Research Lab“ Projekten externer Auftragsforschung zur Verfügung. Außerdem kann das Lab als Studio für Design-Thinking Workshops genutzt werden.

Bei Interesse und Fragen zum “Brand Research Lab” wenden Sie sich gern an unsere Ansprechpartner:

Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan
Vize-Präsident Forschung & Academic Director Brand Research Lab

Prof. Dr. Sven Christiansen
Statistical Analysis Brand Research Lab

Drashti Patel
Brand Research Lab Assistant

Hier erhalten Sie einen Eindruck von ersten im Brand Research Lab umgesetzten Projekten im Bereich Nachwuchsforschung und in Kooperation mit IcyBox.

Hochschulkooperationen

Partnerhochschule: Nordakademie Hochschule der Wirtschaft

Projekt: Driving the adoption of eco-labels in Germany.
Beteiligte: Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan, Prof. Dr. Michael Fretschner, Maik Riggers
Mehr Informationen: Studiendesign

Partnerhochschule: University of Southern Denmark

Projekt: Kooperatives Promotionsprogramm
Beteiligte: Prof. Dr. Henrik Sattler, Prof. Dr. Oliver Schnittka, Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan

Partnerhochschulen: FH Ludwigshafen & Uni Göttingen

Projekt: The Relationship between Customer Engagement, Involvement, Loyalty Program Mechanisms, and Program Loyalty.
Beteiligte: Dr. Regine Heimers, Prf. Dr. Edith Rüger-Muck, Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan, Prof. Dr. Ludwig Theuvsen

Partnerhochschule: Fachhochschule Kiel

Projekt: A/B-Testing zur Optimierung der digitalen Interaktion zwischen Unternehmen und Kunden.
Beteiligte: Dr. Thomas Suwelack, Prof. Dr. Manuel Stegemann
Publikation: Stegemann, M., & Suwelack, T. (2020). A/B-Testing–Verfahren zur Optimierung der digitalen Interaktion zwischen Konsumenten und Unternehmen. In Data-driven Marketing (pp. 159-176). Wiesbaden: Springer Gabler.

Partnerhochschule: University of Arizona

Projekt: How Deriving Information from Faces Can Alter Our Choices: Holistic Face Types, Personality Trait Impressions, and Alterations in Choice
Beteiligte: Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan, Prof. Dr. Martin Reimann, Prof. Dr. Ulrich R. Orth,Prof. Dr. Alberto Lopez

Partnerhochschule: Ludwigs-Maximilian-Universität München

Projekt 1:

Projekt: What Determines What? Untersucht wird die Frage, ob monetäre Markenbewertungen Aktienkurse beeinflussen und/oder umgekehrt.
Beteiligte: Prof. Dr. Sven Christiansen, Prof. Dr. Stefan Mittnik

Projekt 2:

Projekt: Konstruktion eines maschinengestützten Antworttools zur Erfassung von Werbewirksamkeit. Untersucht wird die Frage, ob durch Anwendung statistischer Methoden aufwendige Befragungen von Testpersonen ersetzt werden können.
Beteiligte: Prof. Dr. Sven Christiansen, Prof. Dr. Stefan Mittnik

Forschungsprojekte der BU

Projekt: Purpose statt Pose.
Beteiligte: Prof. Dr. Yonca Limon-Calisan, Dr. Regine Heimers
Art des Projekts: Whitepaper mit Jung von Matt
Forschungszeitraum: Mai bis Juni 2021

Projekt: Marke und Mythos.
Beteiligte: Prof. Dr. Stefan Waller
Forschungszeitraum: April 2020 bis März 2021

Projekt: Entwicklung eines Brand-Value-Index.
Beteiligte: Prof. Dr. Sven Christiansen
Forschungszeitraum: 2020/2021

Projekt: Farbdarstellung und -wahrnehmung der Farbe “Grün” in Markenkommunikation und Malerei von Ländermarkenfarben am Beispiel der Ländermarke Irland.
Beteiligte: Prof. Ute Röseler
Forschungszeitraum: Februar bis September 2020

Nachwuchsforschung

Projekt: Ecolabels on Detergents: Survey.
Beteiligte: Drashti Patel, Qian Chen, Minghao Liu
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis August 2021
Projektposter: Download

Projekt: Measuring Visual Attention on Eco-Friendly Detergents.
Beteiligte: Gabriela Pardo, Pataraporn Saisawang, Xinyuan Zhang, Yuehting Ling
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis August 2021
Projektposter: Download

Projekt: Ecolabels on Detergents; Affectiva.
Beteiligte: Ella Göbel, Lynn Treudler, Julien Schlebusch, Max Suhr
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis August 2021
Projektposter: Download

Projekt: UX Optimization Research for 21Done Platform.
Beteiligte: Petros Michalopoulos
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis Juni 2021
Projektposter: Download

Projekt: Advertising the Gender Gap. Researching on consumers’ gender equality associations with Nike.
Beteiligte: Hanne Welinder & Alina Schmidt
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis September 2020
Projektposter: Download

Projekt: Porsche Under High Voltage.
Beteiligte: Henrike Wode & Niklas Schmid-Burgk
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis September 2020
Projektposter: Download

Projekt: Consumer Perception of Sexually Appealing Ads for the Case of Calvin Klein
Beteiligte: Ruixiang Guo & Xing Chen
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis September 2020
Projektposter: Download

Projekt: Brand Perception of a German Beer Brand among Chinese Consumers
Beteiligte: Julia Reichel & Ruben Victor Thaysen
Art des Projekts: Nachwuchsforschung Brand Research Lab
Forschungszeitraum: März bis September 2020

Ob es sich um die Suche nach der Lösung für ein Praxisproblem handelt, den Wunsch Marktforschung zu betreiben oder ein Thema tiefgreifend zu erforschen – die BU steht Unternehmen und Organisationen für die Umsetzung von Forschungsvorhaben als Kooperationspartner zur Seite.

Gemeinsame Forschungsprojekte generieren für Industrie und Wirtschaft Resultate, die einen neuen und lösungsorientierten Blick auf aktuelle Herausforderungen eröffnen. Außerdem ermöglichen sie den Transfer neuester Erkenntnisse aus der Wirtschaft in die Lehre, und tragen somit zur Nachwuchsförderung bei.

Forschungskooperationen können in Form von semesterbegleitenden Projekten, in studentischen Abschluss- und Seminararbeiten oder als langfristige Zusammenarbeit realisiert werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Sven Christiansen, um ein auf Ihre Forschungsanforderungen zugeschnittenes Projekt zu entwickeln.

Hier bekommen Sie einen Einblick in unsere Auftragsforschung:

Hua, T.  (2020). Kunst und Leben. Autobiografie als Konzept. Berlin: Logos Verlag.

Eidens, A. (2020). Was ist eigentlich Empathic Branding?, PAGE online, https://page-online.de/branche-karriere/was-ist-eigentlich-empathic-branding/

Suwelack, T. (2020). Toolbox Customer Experience. Wiesbaden: Springer Gabler.

Stegemann, M., & Suwelack, T. (2020). A/B-Testing–Verfahren zur Optimierung der digitalen Interaktion zwischen Konsumenten und Unternehmen. In Data-driven Marketing (pp. 159-176). Wiesbaden: Springer Gabler.

Igelbrink J. (2020). Perceived Brand Localness – An Empirical Study. Gabler Verlag.

Jonas, M. (2019). Schnell, schneller, Hackathon, PAGE Magazin, 2019 (09).

Jonas, M. (2019). Was ist eigentlich Virtual Reality Design?, PAGE online, https://page-online.de/branche-karriere/was-ist-eigentlich-virtual-reality-design/#more-588518.

Jonas, M. (2019). Hackathons als Workshop-Format, PAGE Magazin, 2019 (08).

Hua, T. (2019). Interface. Chinesische Gegenwartskunst und der europäische Dialog. Dissertation an der HfbK.

Limon Y., Reimann M., Orth U.R. & Bechara A. (2017). Fresh Faces for Established Brands: The Role of Holistic Type and Sequence of Exposure in Consumers’ Formation of Trait Inferences. In: Campbell, C. L. (Hrsg.): The Customer is NOT Always Right? Marketing Orientationsin a Dynamic Business World. Developments in Marketing Science: Proceedings of the Academy of Marketing Science. Cham: Springer.

Jonas, M. (2017). Das ist Virtual Reality Design, PAGE Magazin, 2017 (07).

Waller, S. (2017). Selbstbild und Sollen. Überlegungen im Anschluss an Gehlen und Kant. In: Puls, Schramm, Waller (Hrsg.): Kultur. Freiheit. Technik. Münster.

Schoeneberg, K.-P., Zerres, C., Fraß, A. & Igelbrink, J. (2016). Textmining – aktive Markenführung mittels Social Media Analytics. In: Lang, M. (Hrsg.): BI-Handbuch 2016. Düsseldorf: Symposium Verlag.

Christiansen, S (2015). Starke Marken, Starke Aktien, €uro, 2015 (11), 17-33.

Duncker, C., Röseler, U. & Fichtl, L. (2015). Marken-Positionierung: Auf der Suche nach verlässlichen Instrumenten, absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing, 2015 (12), 76-79.

Erfgen, C., Zenker, S., & Sattler, H. (2015). The Vampire Effect: When Do Celebrity Endorsers Harm Brand Recall? International Journal of Research in Marketing (IJRM), 32 (2), 155-163.

Suwelack, T., Krafft, M. & Meffert, H. (2015). Zielgruppenspezifisches Management von Alumni-Organisationen – dargestellt am Beispiel des Ehemaligenvereins Marketing Alumni Münster e. V. In: Habermann, F. & Notz, M. (Hrsg.): Professionelles Alumni-Management.

Waller, S. (2015). Leben in Entlastung. Mensch und Naturzweck bei Arnold Gehlen. Konstanz: Herbert von Halem Verlag.

Bogomolova, S., Wentzel, F., & Limon-Calisan, Y. (2012). Loyalty vs spontaneity: disentangling the effect of brand equity vs priming on the choice of real life brands. Proceedings of the 2011 ANZMAC Conference.

Eidens, A. (2012): Studium Brand Design, PAGE, 2012 (10).

Suwelack, T., Hogreve, J. & Hoyer, W. D. (2012). Understanding Money-Back Guarantees: Cognitive, Affective, and Behavioral Outcomes, Journal of Retailing, 87 (4), 462-478.

Suwelack, T. & Krafft, M. (2012). Effects of Money-Back and Low Price Guarantees on Consumer Behavior. State of the Art and Future Research Perspectives, Wiesbaden: Springer, S. 531-558.

Eidens, A. (2011): Hübschmachen hat nichts mit Design zu tun, Managermagazin, 2011 (01).

Orth, U. & Y. Limon (2011). Persönlichkeitstransfer von Fürsprechern auf Marken: Psychologische und Neuronale Mechanismen. Schriftenreihe der Agrar- und Ernährungsws. Fakultät der Universität Kiel, Vorträge zur Hochschultagung 2011, Heft 117.

Christiansen, S. & Mittnik, S. (2011). Ganzheitliche Steuerung von ETF-Portfolios. In:  O. Everling & G. Kirchhoff (Hrsg.), Exchange Traded Fund Rating, 200-220, Köln: Bank-Verlag. (Nominiert für den Deutschen Finanzbuchpreis 2012)

Igelbrink, J. (2011). Marktveränderungen bringen neue Anforderungen an das Modedesign. In: Boeck, Y. (Hrsg.): Traumberuf Modedesigner, 1. Aufl. Grünwald: Stiebner Verlag.

Duncker, C. & Röseler, U. (2011). Markenführung und Marketing – alles eins?, absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing, 2011 (11), 34-36.

Waller, S. (2011). Vom Verschwinden des Wissens: Robert Menasses Phänomenologie der Entgeisterung. In: Dangel, T., Kömürcü, C. & Zimmermann, S. (Hrsg.): Dichten und Denken. Perspektiven zur Ästhetik, Heidelberg: Universitätsverlag Winter.

Christiansen, S. & Mittnik, S. (2010). Risiko besser in den Griff bekommen, Euro am Sonntag, 2010 (52), 28-30. Fischer, M., Völckner, F., & Sattler, H. (2010). How Important are Brands? A Cross-category, Cross-country Study. Journal of Marketing Research (JMR), 47, 823-839.

Fredebeul-Krein, T., Krafft, M. & Suwelack, T. (2010). Gegen den Strom – Proaktives Marketing- und Vertriebsmanagement in schwierigen Zeiten. In: Marketing Review St. Gallen, 27. (1), S. 8-13.

Limon, Y. (2010). Boosting Trait Inferences: Psychological and Neural Mechanisms in the Effect of Faces on Brand Perceptions, Dissertation, CAU Kiel

Orth, U., Limon, Y. & Rose, G. (2010). Store-Evoked Affect, Personalities, and Consumer. Emotional Attachments to Brands, Journal of Business Research, 63 (11), 1202-1208.

Orth, U. R., K. Bechthold & Limon, Y. (2010). Consumer Metacognitions: The Ease, Speed, and Accuracy of Inferring Meaning from Wine Packages. Proceedings of the 5th International Conference of the Academy of Wine Business Research, February 7-10, Auckland, New Zealand.

Orth, U. R., Heinrich F. & Limon, Y. (2010). Designing Wine Retail Interiors to Elicit Desirable Consumer Impressions. Proceedings of the 5th International Conference of the Academy of Wine Business Research, February 7-10, Auckland, New Zealand.

Krafft, M., Suwelack, T. & Niederhofer, M. (2009). Marktorientierte Unternehmensführung in der Rezession. In: Meffert (Hrsg.): Erfolgreich mit den Großen des Marketings, Frankfurt: Campus Verlag, S. 37-47.

Limon, Y., Kahle L. & Orth, U. (2009). Package Design as a Communications Vehicle in Cross-Cultural Values Shopping, Journal of International Marketing, 17 (1), 30-57.

Orth, U. & Limon, Y. (2009). Global standardisiertes oder lokal adaptiertes Marketing?, Schriftenreihe der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel, Vorträge zur Hochschultagung 2009, Heft 114, 239-245.

Waller, S. (2009). Die Moral des Machens. Helmut Schmidt und die Philosophie. In: Zeitschrift für Hamburgische Geschichte Bd. 95, Hamburg.

Waller, S. (2009). Vernetzung und Institutionsabbau – ein Blick auf Arnold Gehlens Kulturphilosophie. In: Sozialpsychiatrische Informationen, Bonn.

Limon, Y. (2007). Packaging from a Cross-Cultural Perspective, Eurotürk, 19 (3), 39-40.

Waller, S. (2007). Konstruktion und Wahrnehmung: Sol LeWitt, Erwin Heerich, Rolf Bergmeier und Raimer Jochims. In: 66-03. Werke aus der Sammlung Lafrenz und Reinking, Weserburg/Museum für Moderne Kunst, Bremen.

Waller, S. (2007). Felix Droese, »Boot«, 1985; R. Penck, »Theorie in Hamburg, NÄHE FERN gesehen, FERNE nahgesehen, WELT GESCHEHEN, WELT VERSTEHEN«, 1989; Ian Hamilton Finlay, »Proposal for a Kunsthalle«, 1996; Rainer Oldendorf, »Still«, 1996; Sabine Mohr, »Où? – Wo?- Where?«, 2003. In: Fleckner, U. (Hrsg.): Kunst in der Stadt Hamburg. 40 Werke im öffentlichen Raum, Berlin: Nicolai.

Eidens, A. (2006): Beitrag zum Thema Wahrnehmungsgesetze, Kölner Jahrbuch zum Mediendesign 2006.

Bongard, J. (2002). Werbewirkungsforschung. Grundlagen – Probleme – Ansätze. Münster: LIT-Verlag.

Bongard, J. (2002). Beratung im Zeitalter des Internet. In: Klewes, J. & Gütler, A. (Hrsg.): Drama Beratung! Consulting oder Consultainment. Frankfurt a.M.: FAZ-Verlag.

Bongard, J. & Klewes, J. (2002). Zwischen Flexibilität und Stabilität. In: Klewes, J. & Gütler, A. (Hrsg.): Drama Beratung! Consulting oder Consultainment. Frankfurt a.M.: FAZ-Verlag.

Klewes, J., Bongard, J. & Sucht, T. (2002). Müssen Berater arrogant sein? Fakten und Thesen zur Beratung, pr-magazin, 2002 (8), 45-52.

Christiansen, S. (2001). Valuation of German Classical Warrants and Investigation of Trading Strategies (2001). In: S. Mittnik, (Hrsg.) Schriftenreihe zu Statistik und Ökonometrie, Berlin: Pro Business Verlag.

Eidens, A. (1998): Vorstellung der Diplomarbeit INTERACTION OF COLOR, ANNUAL MULTIMEDIA 1998, Düsseldorf: Metropolitan Verlag.

Eidens, A. (1997): Besprechung der Diplomarbeit INTERACTION OF COLOR. Screen multimedia 1997 (09), Ulm: macUp Verlag.

Eidens, A. (1997): Farbe interaktiv, Möglichkeiten interaktiver Lernmittel, MAPPE 1997 (08), München: Callwey Verlag.

Open Space

Zum jährlichen Auftakt des Wintersemesters veranstaltete das Department Design im Oktober 2020 ein halbtägiges Symposium im „designxport“ in der Hamburger HafenCity.

Der „Open Space“ umfasste einen internen Workshop, bei dem die Erwartungshaltungen und Berufsvorstellungen der Design Studierenden erhoben wurden. Die Erkenntnisse bildeten die Basis für die anschließende Panel Diskussion „Berufsbilder der Zukunft“.

Als externe Gäste eingeladen waren Prof. Stefan Wölwer, Professor für Interaction Design und Design Researcher an der HAWK Hildesheim, Maximilian Schöngen, Global Creative Strategist und Member of the Creative Board bei Serviceplan. Sie diskutierten mit Prof. Ansgar Eidens und Prof Michael Jonas sowie den Studierenden, welche Fachexpertise und welche Arten von Spezialisten und Generalisten zukünftig nötig sein werden, um in einem post-pandemischen und KI-geprägten gesellschaftlichen Kontext im Kräfte-Dreieck von Mensch, Marke und Markt gestaltend zu handeln.

DACHINA Markendialog

Die Brand University of Applied Sciences ist, in Kooperation mit DACHINA interchange und China Central Television (CCTV), Veranstalter des jährlich stattfindenden DACHINA Markendialogs.

Die Konferenz bietet eine Plattform für den wirtschaftlichen und kulturellen Austausch zwischen der DACH-Region und China. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Themen der Markenwissenschaft und -praxis.

Der DACHINA Markendialog bietet jährlich eine exklusive Reihe von Vorträgen hochkarätiger Redner, eine Paneldiskussion und ein abschließendes Get-together, bei dem sich die Teilnehmer beider Regionen vernetzen und mit Führungskräften globaler Unternehmen sowie Experten aus der Wissenschaft ins Gespräch kommen.

Die überschüssigen Sponsoring-Einnahmen der Veranstaltung werden in Forschungsstipendien für den Masterstudiengang Brand Innovation M.A. umgewandelt und fördern so den Nachwuchs der Brand University of Applied Sciences.

An der BU finden regelmäßig hochschulöffentliche Gastvorträge statt, in denen Speaker aus Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft neueste Insights aus ihren Bereichen präsentieren. Spannende Praxis Cases oder Problemstellungen laden zur Diskussion ein.

2021

“About success. And about the organizational power of a strong brand”
Jung von Matt
Michael Schneider (Strategy Director)

“Predicting colour preferences and colour emotions”
Glad & Heldig
Sophie Brodtkorb (Scientific Creative)

“An overview about Facebook advertising with focus on KPI“
Facebook
Celina Degen (Business Education Trainer)

“The story of entale: from 0 to 1 in 90 days”
Entale
Greta Anderson (UX Designer) & Hannah Blake (Co-Founder of Entale)

2020

“Immersive Brand Experiences”
Demodern
Hannah Johnson (Director Interactive Storytelling), Ann-Kristin Delplanque (UX Designerin)

“Selbstständigkeit im Studium – Die Bürokratie”
Freelance Junior
Paul Weinreich (Gründer)

“#China – Digital Innovation behind the Great Firewall”
ChinaWechatting
Torsten Sollitzer (Gründer)

“Hyper Fountain – Dornbracht Research Lab, Behind the Scenes”
Elastique
Andreas Schimmelpfennig (CEO)

Audio Branding & Audio Strategy for Brands”
White Horse Music
Julian Krohn (Creative Director)

„How to make a traditional German company ‘fit’ for the future. Company transformation based on the example of Vorwerk flooring.”
Vorwerk Flooring
Florian Bausch (Ex-CMO)

“Practice Session – von der Theorie in die Praxis”
Sherpa Design
Henning Klimczak (CEO und Gründer)

2019

“How AI can influence a brand’s success”
Natter.AI
Rob Taylor (CEO)

“Erfolgreiche Repositionierung der Marke Lacoste”
Lacoste
Lesley Bleakney, Philipp Witzke

“Make it Possible – Huawei communication and marketing in the age of Donald Trump”
Jung von Matt
Max Lederer (Executive Creative Cirector)

„How to build strong Business Relationships with an identity-oriented Approach“
Tamanguu
Dr. Johannes Ripken (Gründer)

„Content Marketing – Chancen und Herausforderungen im B2B Marketing“
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz (Chief Marketing & Communications Officer)

„EU – Back to University“
Europäische Kommission
Roberto Hayder (Principal Legal and Anti-Fraud Officer)

„Neurobranding: What people really want (from brands)“
Deloitte Digital
Daniel Könnecke (Partner Deloitte Digital)

„Marketing im B2B“
Wer liefert was
Philipp Gausling (Business Development Manager)

„Markenführung im digitalen Zeitalter“
Artaxo
Patrick Klingberg (CEO)

„Activating Brave“
Interbrand
Jan Glanzmann, Jana Gaukstern

2018

„Creative in Silicon Valley“
Google, Instagram, Nest
Fred Fahlke

„NIVEA – from winning women’s heartbeats to winning consumer insights“
NIVEA, Beiersdorf
Isabel Maria Sá (Global Junior Brand Manager NIVEA Face Care), Insa Köhnsen (Expert Recruiting Working Students, Interns and University Marketing)

„Loro Piana, True Luxury Brand and Cultural Icon“
Loro Piana
Philippe Lamy (Managing Director Europa, Mittlerer Osten, Russland)

„8×4 – Wie man eine Traditionsmarke verjüngt“
8×4, Beiersdorf
Thorsten Trompeter (Senior Brand Manager), Chris Bartsch (Geschäftsführer Kreation, Digitalagentur BOOM)

„HaspaJOKER und das digitale Zukunftsmodell“
Hamburger Sparkasse
Sven Sahlberg

„Über Innovation. Jägermeister – eine Marke zwischen Kontinuität & Veränderung“
Jägermeister
Sebastian Koenen (Brand Manager Global Innovation & Design)

„Das Zeitalter des Teilens wird bis 2025 jedes Unternehmen erreicht haben“
Coomedia
Henning Schnittcher (Unternehmensberater und Managing Director von Coomedia)

„Social Impact through Design Thinking“
Impact Week
Michael Hübl (Co-Founder of Impact Week), Stina Kozok (International Brand Communication Student), Sina Petersen (Brand Design Student)

2017

„Creating Iconic Brand Experiences“
Agentur Elastique
Betty Schimmelpfennig (Geschäftsführerin von Elastique)

„Wie die Elbphilharmonie zum weltweiten Liebling wurde“
Hamburg Marketing & Jung von Matt

„Business oder Busyness – Kreativität für Kunst, Kultur, Kommerz“
Atelier Disko

„Die Geheimnisse unbändiger Motivation“
Jonathan Schramke (Business Coach

2016

„YouTube. The online Video Revolution“
YouTube, Google
Sabine Georg (Creative Agency Manager Google Germany)

2015

„Best in Class Consumer Decision Journey“
Philips
Marek Sandrock (Senior E-Trade Marketing Manager)

„Wie werden wir die zukünftige Rolle eines Designers gestalten? Forschung durch Design“
Transfer
Andrea Augstein (Design Researcher, Gründerin)

„Branding to go“
Wir Design
Thorsten Grenius

„Haltung erzeugt Wirkung – Wie eine Kampagne eine Bank verändert“
Commerzbank
Uwe Hellmann (Director Brand Management and Corporate Marketing)

2014

„Form follows Function – Design follows Strategy“
Interbrand
Ronald Bartikowsko (Creative Director)