Spotlight On: Julia Krüger – Alumna Brand Management B.A.

Julia Krüger

Graduierung
September 2020

Studiengang
Brand Management B.A.

Titel der Abschlussarbeit
Verbesserung der Kundenzufriedenheit im stationären Lebensmitteleinzelhandel mit Hilfe mobiler Apps am Beispiel EDEKA: Vorteile für den Handel und die Kunden.


Hallo Julia, was hast Du seit Deinem Abschluss gemacht?
Hallo! Direkt am Tag nach unserer Graduierung habe ich offiziell als Jr. Brand Managerin bei Erasco gestartet. Schon als ich an den letzten Zeilen meiner Thesis geschrieben habe, wusste ich, wo die Reise nach dem Studium hin gehen soll. Dies hat mir beim Schreiben sehr viel Druck genommen.

Wie bist Du zu Erasco gekommen?
Das ist eine witzige Geschichte. Ich sage immer „Der Job lag in meinem Spam-Ordner“. Viele Studierende kennen es, während der Klausurenphase sitzt man am Schreibtisch und man denkt an die unwichtigsten Dinge, die man sofort erledigen möchte. So saß ich während unserer letzten Klausurenphase abends um 23:00 Uhr am Schreibtisch und habe mich entschlossen mein E-Mail-Postfach und damit auch den Spamordner aufzuräumen.
Monoton habe ich eine E-Mail nach der anderen gelöscht und gerade noch rechtzeitig erkannt, dass ich die Absenderin einer E-Mail kenne. Es war meine ehemalige Ansprechpartnerin aus der Personalabteilung von GB Foods Deutschland mit einer für mich sehr interessanten Stelle im Gepäck. Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und bin nach der Ausbildung noch einige Monate als Marketing Assistant im Unternehmen geblieben. Allerdings stand für mich fest, dass ich gerne ein Studium absolvieren möchte und so verließ ich nach insgesamt 3 Jahren das Unternehmen und stürzte mich in die Zeit an der BU. Pünktlich bevor das Studium zu Ende gehen sollte, hatte ich meinen Wunschberuf in der Tasche.
Ja, ich hatte wirklich großes Glück, dass ich mir schon vor dem Studium ein kleines Netzwerk aufbauen konnte und genau zur rechten Zeit meine aktuelle Position frei geworden ist.

Was sind dort Deine Aufgaben?
Einen Alltag und Routineaufgaben habe ich kaum. Kein Tag ist gleich und genau das, macht den Job im Brand Management aus meiner Sicht so attraktiv. Man ist von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt der zentrale Ansprechpartner/in und hat zu nahezu jeder Abteilung Kontakt. So entwickeln wir im Brand Management Produktideen und arbeiten eng mit der Research and Development Abteilung zusammen. Wir pflegen und überarbeiten das aktuelle Produktportfolio, führen einige Marktforschungen durch und leiten daraus Strategien und Ziele ab. Aber auch die Planung und Betreuung von Kampagnen gehört zu meinen Aufgaben, so habe ich die letzten Wochen eine Influencer Kampagne abgewickelt und an einer Limited Edition gearbeitet. Außerdem bin ich für das Tracken unserer Neuprodukte verantwortlich und warte somit jeden Monat gespannt auf die neuen Verkaufszahlen und weitere KPIs. Die Aufgaben im Brand Management sind sehr vielfältig, interessant und damit alles außer eintönig.

Was ist das Beste an Deinem Job?
Das Beste am Job ist zum einen natürlich die Abwechslung, aber auch das Gefühl, die fertige Kampagne oder das fertige Produkt zu sehen bzw. in den Händen zu halten. Man arbeitet teilweise Monate an einem neuen Produkt, oder plant mehrere Wochen eine Kampagne, diese nach all der Arbeit fertig zu sehen motiviert mich jeden Tag.

Was fällt Dir als Erstes ein, wenn Du an die BU zurückdenkst?
Das erste woran ich denke sind die Freundschaften, die ich während des Studiums mit meinem Kommilitonen geschlossen habe.
Darüber hinaus stehe ich ebenfalls mit einigen Dozenten/innen und Professoren/innen in Kontakt, was definitiv für das tolle Verhältnis zwischen den Studenten/innen und Lehrenden spricht. Außerdem schätze ich an der BU noch immer sehr, dass einem jeder mit Rat zur Seite stehen würde, auch nach dem Abschluss!
Neben den wertvollen Kontakten verbinde ich mit dem Studium auch viel Arbeit. Ehrlicherweise habe ich mir während des Studiums sehr viel Druck gemacht. Am Ende bin ich stolz und auch sehr glücklich über meinen tollen Abschluss, aber ich hätte das Studium gerne mehr genossen auf den letzten Metern, war das Studium für mich daher sehr kräftezehrend. Nichtsdestotrotz würde ich genau denselben Studiengang wiederwählen, denn für mich war er genau das richtige.

Warum hattest Du Dich für die BU entschieden?
Während meiner Ausbildung durfte ich den Brand ManagerInnen der Marken Erasco und Heisse Tasse über die Schulter gucken und dabei wurde mir klar, dass ich ebenfalls eines Tages Brand Managerin werden möchte!
Aber ein klassisches BWL-Studium kam für mich nicht in Frage, dafür wusste ich schon zu genau, was ich einmal werden möchte. Dass es den Studiengang Brand Management gibt, war für mich daher ein Geschenk.

Wusstest Du schon vor dem Studium, was Du werden willst? Wie hat die BU Deinen Berufswunsch geprägt?
Ja, schon vor dem Studium wusste ich, dass ich gerne Brand Managerin werden möchte. Das Studium hat diesen Wunsch verstärkt und mir das nötige Handwerkszeug geliefert.

Welche Erfahrung ist Dir ganz besonders in Erinnerung geblieben?
Natürlich ist mir unsere „außergewöhnliche“ Abschlussfeier unter Corona-Auflagen in besonderer Erinnerung geblieben und ich möchte mich nochmals ganz herzlich dafür bedanken, dass wir trotz der erschwerten Bedingungen in einer kleinen Zeremonie gemeinsam das Ende unseres Studiums erleben durften.

Was rätst Du Studierenden, damit der Sprung in den Beruf direkt nach dem Studium klappt?
Besonders zu dieser Zeit, wo die Jobsuche doch deutlich schwerer geworden ist, da die Unternehmen meiner Wahrnehmung nach deutlich weniger bzw. vorsichtiger Leute einstellen, sind Kontakte das A und O. Im Studium werden durch die Praxisprojekte, das Praktikum oder auch durch Werkstudentenjobs wirklich wichtige Kontakte geknüpft. Pflegt und nutzt das Netzwerk, welches ihr euch schon während des Studiums aufbaut.

Was hast Du in Zukunft vor?
Natürlich möchte ich mich noch stärker in meine Rolle als Jr. Brand Manager finden und weiter Erfahrungen sammeln. Außerdem habe ich schon während der Hausarbeiten und auch während der Thesis gemerkt, dass ich gerne schreibe. Ein Lebenstraum ist es daher eines Tages ein eigenes Buch zu schreiben.

Hamburg ist für mich…
Immer die Stadt in der ich studiert habe und damit eine schöne Erinnerung. Nach drei Jahren Studium und den vielen Kilometern, die ich in der S-Bahn zurückgelegt habe und viele schöne Ecken sehen durfte, ist mir Hamburg ans Herz gewachsen.

Wo trifft man Dich an, wenn Du nicht im Büro bist?
Ich bin ein absolutes „Kind der Küste“. Ich liebe es mit meinem Hund an der Ostsee spazieren zu gehen. Für mich ist dies ein absoluter Ort zum Abschalten und Auftanken.