Iris von Arnim

Was bewegt Kunden in der Luxus-Branche? Wie verhalten sich digitale, nachhaltig-orientierte und aufgeklärte Zielgruppen – und wie kommunizieren sie?
Diesen Fragen widmeten sich unsere Studierenden des 5. Semesters Brand Management im Praxisprojekt mit Iris von Arnim und tauchten in den Luxusmarkt ein.

Iris von Arnim ist ein familiengeführtes Hamburger Modelabel, das seit 40 Jahren für luxuriöses Kaschmir bekannt ist. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Tradition des Handwerks und zeitloser Mode von höchster Qualität.

Der Auftrag an unsere Studierenden: Eine Repositionierung der Marke, um die Bekanntheit in jüngeren Zielgruppen zu steigern.

Die Teams erarbeiteten unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Igelbrink, aufbauend auf einer tiefgreifenden Analyse des Luxusmarkts und einer Social Media Analyse, vier neue Positionierungsansätze und Strategieableitungen.

Die Kreation entwickelte darauf aufbauend Kampagnenansätze und Emotionsleitbilder für die Marke Iris von Arnim sowie das Herren-Label „Uomo“. Dabei kamen Methoden und Modelle, wie beispielsweise Diffusionsmodelle, Social Media Analysen und Brand Key Entwicklung, zum Einsatz.

Nachdem die Studierenden während des Semesters ausschließlich online an dem Projekt gearbeitet hatten, bekamen sie zum krönenden Abschluss die Chance, alle gemeinsam live vor Ort das letzte Praxisprojekt ihres Studiums zu präsentieren.
Im Headquarter des Modelabels – einer wunderschönen Jugendstil-Villa nahe der Alster – präsentierten sie die Ergebnisse ihrer Arbeit vor dem Management Team und Geschäftsführer Valentin von Arnim.

Um das erfolgreiche Projekt zu feiern und die laue Sommernacht zu genießen, blieben die Studierenden noch für ein Get Together im malerischen Garten der Villa, um sich weiter mit dem Team und dem Geschäftsführer über ihre Ideen auszutauschen.

„Im Zuge des Praxisprojektes konnten wir positive Erfahrungen und neues Know-how über das Luxussegment und die Marke Iris von Arnim sammeln. Zu unseren wesentlichen Erkenntnissen gehört vor allem das unglaublich emotionale Involvement der Luxuskonsumenten und die Trendbewegung in Richtung Zielgruppenverjüngung bei den traditionellen Luxusmarken,“ erzählt Studentin Lotta Willig.
„Durch die Corona-Krise wurde das Projekt noch spannender, da wir auf rein technische Möglichkeiten angewiesen waren und einen ähnlichen Digitalisierungsprozess auf die Zielgruppe von Iris von Arnim anwenden konnten. Das Potenzial und die einhergehenden Herausforderungen dieses Traditionsunternehmens im Zuge der Digitalisierung, sind uns im Laufe des Projekts bewusst geworden.“

 

Zum Dank für ihre Arbeit, wurden unsere Studierenden beim Abschied großzügig mit Kaschmir-Produkten beschenkt. Nun können Sie selbst die Antwort auf die Frage des Abends finden: „Wonach riecht eigentlich Kaschmir?“

Modul | Praxisprojekt
Betreuer | Prof. Dr. Jörg Igelbrink
Semester | 5. Semester Brand Management