CORONAVIRUS UPDATE

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet die Lehre der Brand University im Sommersemester 2020 vorwiegend online statt. Es werden Ausnahmeregelungen für Prüfungen und Praxisseminare getroffen, damit diese unter Hygieneschutzmaßnahmen auf dem Campus stattfinden können.

Präsident Prof. Dr. h.c. Shan Fan: „Als internationale Hochschule mit Studierenden aus aller Welt haben wir eine Verantwortung zu tragen und die Gesundheit hat dabei die höchste Priorität! Wir alle müssen dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Damit dies nicht zum Nachteil für unsere Studierenden wird, bieten wir in diesem Semester eine online-basierte Lösung für die Wissensvermittlung an. Dieser Modus ist jedoch temporär. Unser Ziel ist, die Präsenzlehre so bald wie möglich wieder aufleben zu lassen. Wir freuen uns auf den Tag, an dem die Türen der BU unseren Studierenden wieder vollkommen offen stehen.“

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Maßnahmen, die an der Brand University of Applied Sciences zum Schutz der Gesundheit aller Studierenden, Lehrenden und des Hochschulpersonals getroffen werden.

Die Lehre findet im Sommersemester 2020 vorwiegend online statt, hierbei handelt es sich jedoch um eine temporäre Maßnahme des Gesundheitsschutzes. Ausnahmeregelungen für Prüfungen und Praxisseminare werden unter Berücksichtigung von Hygieneschutzmaßnahmen getroffen.

Ab dem 19. Mai ist die Bibliothek jeden Dienstag und Mittwoch für die Ausleihe und Rückgabe von Büchern geöffnet. Vorab ist eine Anmeldung per Mail erforderlich.

Die Hochschulverwaltung sowie die Professoren sind für Sie telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Studierendenservice:
Tel.: 040 38089356-10
Mail: info@brand-university.de

Bei spezifischen Fragen zu Ihren Lehrveranstaltungen, Abgaben und Prüfungsterminen, wenden Sie sich bitte direkt an die entsprechenden Studiengangsleiter oder das Prüfungsamt.

Brand Management: ute.roeseler@brand-university.de
Brand Design: ansgar.eidens@brand-university.de
Brand Innovation: yonca.limon-calisan@brand-university.de
Prüfungsamt: wolfgang.maas@brand-university.de

Seit dem Semesterstart am 6. April 2020 finden die Lehrveranstaltungen übergangsweise als Online-Kurse statt und folgen dem regulären Stundenplan. Die Inhalte werden in Lehrvideos und Live-Sessions vermittelt.

Für den online-basierten Unterricht benötigen die Studierenden im Idealfall einen Laptop mit Kamera. Zur Kommunikation ist jedoch auch ein Tablet oder Smartphone grundsätzlich ausreichend.

Nachschreibklausuren werden vor Ort auf dem Campus unter Berücksichtigung von Hygieneschutz-Maßnahmen geschrieben. Die Termine entnehmen Sie dem E-Campus „Moodle“.

Kolloquien und Nachhol-Präsentationen werden online durchgeführt. Über das Vorgehen und Termine werden Sie in Moodle informiert.

Da die Nutzung der Bibliothek eingeschränkt ist, stellt die Brand University die notwendige Literatur online zur Verfügung.

BaföG

Ein Ausfall des Unterrichts oder die Verlegung auf Online-Kurse ändert nichts an Ihrem Anspruch auf die Ausbildungsförderung BaföG. Dies ist geregelt durch einen Erlass des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom Freitag, den 13. März.

Mehr Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

„Corona-Notfallhilfe“ für Studierende

Zu finanziellen Unterstützung von Studierenden, die aufgrund der wirtschaftlichen Situation beispielsweise ihren Nebenjob verloren haben, hat die Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung einen Hilfsfonds eingerichtet. Dieser richtet sich an deutsche und internationale Studierende von staatlichen sowie privaten Hochschulen in Hamburg.

Weitere Informationen zur Antragsstellung erhalten Sie auf der Seite des Studierendenwerk Hamburg.

Auch in diesen Zeiten beraten wir Sie selbstverständlich bei der Wahl des passenden Studiums und unterstützen Sie wie gehabt im Bewerbungsprozess. Da wir Sie zurzeit nur eingeschränkt vor Ort empfangen können, finden sowohl die Beratung als auch Bewerbungsgespräche überwiegend online statt.

Im Sinne des Gesundheitsschutzes sind unsere Studienberaterinnen telefonisch, per E-Mail, WhatsApp, Microsoft Teams oder Skype für Sie erreichbar.

Interessenten, die sich in Hamburg aufhalten und den Campus der Brand University besuchen möchten, können wir nach vorheriger Absprache unter Wahrung von Hygieneschutzmaßnahmen persönlich empfangen.

Sollten Ihnen Bewerbungsunterlagen aufgrund der aktuellen Situation zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung nicht vorliegen oder nicht beschaffbar sein, können Sie diese nachreichen.

Sonja Sahlmüller
Studienberatung für nationale Interessenten
Fon +49 40 38089356-14
WhatsApp +49 160 – 5566783 (werktags 9-16 Uhr)
Mail sonja.sahlmueller@brand-university.de

Anna Prokhorenko
Studienberatung für internationale Interessenten
Fon +49 40 38089356-23
WhatsApp +49 160 – 5566783 (werktags 9-16 Uhr)
Mail anna.prokhorenko@brand-university.de
Skype anna_brand_academy

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes hat Deutschland am 17. März 2020 Reisebeschränkungen für die Einreise von außerhalb des Schengen-Raums eingeführt. Betroffen sind alle entsprechenden Einreisen per Flugzeug oder Schiff. Die Einreise für deutsche Staatsbürger ist weiterhin möglich.

Sollten Sie sich derzeit im Ausland aufhalten und von Reisebeschränkungen betroffen sein, ist das für die Teilnahme am Online-Unterricht im Sommersemester 2020 kein Problem.

Eine fortwährend aktualisierte Einschätzung der Situation finden Sie zudem auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Für Präsenzveranstaltungen, wie Prüfungen oder Praxisseminare, sowie den Besuch der Bibliothek gelten verstärkte Vorsichtsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz.

Kommen Sie nur zurück an den Campus, wenn Sie frei von Symptomen sind. Zu diesen zählen grippeähnliche Symptome, wie trockener Husten, Fieber, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Durchfall sowie Schüttelfrost.

Studierende, Lehrende und Mitarbeiter, die aus Urlauben in Risikogebieten zurückkehren, erhalten erst nach zweiwöchiger Quarantäne die Erlaubnis für eine Rückkehr an die Hochschule.

Nähere Informationen zu weltweiten Risikogebieten werden auf der Website des Robert-Koch-Instituts fortwährend aktualisiert.