Networking-Tipps vom Experten: Rückblick zum Gastvortrag von Dr. Johannes Ripken, Tamanguu

„Beziehungen bestimmen den Unternehmenserfolg“ – dessen ist sich Dr. Johannes Ripken sicher.

Als Mitgründer von Tamanguu betreibt er eine Anwendung, die den Prozess des Business Networkings und Beziehungsmanagements unterstützt.

In seinem Gastvortrag zum Thema „How to build strong Business Relationships with an identity-oriented Approach“ am 6. November 2019, verriet Dr. Johannes Ripken unseren Studierenden wertvolle Tipps für ein erfolgreiches Networking.

Gerade am Anfang der Karriere kann das nachhaltige Knüpfen von Business Kontakten als große Herausforderung empfunden werden.

Wie macht man es richtig?

Ein guter Anfang ist, zu Networking Events zu gehen. Dabei kommt es auf die Vorbereitung an. Wer sich schon im Voraus informiert, welche Gäste erwartet werden, kann vorab Termine vereinbaren und möglichen Gesprächsstoff recherchieren.

Gemeinsamkeiten sind dabei der Schlüssel zu einem sympathischen Networking Gespräch – egal, ob Heimatstadt, Universität, Lieblings-Fußballverein oder gemeinsame Bekanntschaften. Auch ein gut vorbereiteter Elevator-Pitch, eine kurze Vorstellung der eigenen Person, kann den Gesprächseinstieg erleichtern.

Wie geht es nach einem Event weiter? Frisch geknüpfte Kontakte auf LinkedIn und Xing oder ein Stapel fremder Visitenkarten sind laut Experte nur dann etwas wert, wenn sie gepflegt werden. Denn nachhaltiges Networking braucht regelmäßigen und persönlichen Kontakt.

So ergeben sich neue und oftmals ungeahnte Möglichkeiten für Business und Karriere – denn empfohlen wird nur, wer im Gedächtnis bleibt.

Wir danken Dr. Johannes Ripken für den spannenden Vortrag und die Tipps rund um das Thema Business Networking.