Forward Festival 2021: Studentin Lea Lindau als Speakerin dabei

Jedes Jahr bringt das Forward Festival Hamburg Kreative aus der internationalen Design-Branche zusammen. In diesem Jahr fanden die analogen und digitalen Begegnungen unter dem Motto „Me, We – together we can“ statt.

Die Masterclasses, Workshops und Talks stellten am 1. und 2. Juli die Frage nach dem Stellenwert der Gesellschaft in den Fokus – insbesondere mit Blick auf unser Leben in der Pandemie.

Mit dabei war Lea Lindau, Brand Design Studentin im 4. Semester, als Speakerin des Wix Playground. Die Plattform gibt jungen Kreativen eine Stimme und richtete im Vorfeld, als Partner des Forward Festivals, den Aufruf an Nachwuchsdesigner, ihre Arbeiten einzureichen.

Lea erhielt mit ihrem Semesterprojekt aus dem Kurs „Corporate Design“, bei Prof. Ansgar Eidens, einen den beiden heißbegehrten Programmslots und bekam die Chance, ihre Arbeit vor einem internationalen Publikum zu präsentieren.

Passend zum Motto des Festivals drehte sich Leas Projekt um das Themen Spenden. Ihr Fokus lag auf der Konzeption einer modernen und integrativ aufbereiteten Spendenplattform, mit einem unkonventionellen „Look & Feel“, der sie von herkömmlichen Plattformen unterscheidet.

Doch wie fühlt es sich an, als Designstudentin auf einer internationalen Bühne vor Fachpublikum zu stehen und zu präsentieren?

„Natürlich hatte ich anfangs Bammel teilzunehmen, grade weil die anderen Speaker*innen auf dem Festival durchaus erfahrener in ihrer Arbeit und in ihrem Auftreten waren. Aber die Erfahrung teilgenommen zu haben, war es total wert! Ich habe es sehr genossen auf der Bühne zu stehen. Und da der Hauptteil der Zuschauer*innen ja digital und nicht vor Ort dabei war, hat sich die Nervosität letztlich in Grenzen gehalten“, so Lea.

Ihr Fazit: „Die Erfahrung war ein Reality Check. Sie hat mir vor Augen geführt, dass es wichtig ist, sich immer im Kontext zu betrachten. Natürlich ist die eigene Erwartung bei so einem Auftritt groß. Aber sich im Klaren darüber zu sein, dass man eben noch ziemlich am Anfang steht, ist total wichtig!“

Herzlichen Glückwunsch, Lea, zu dieser einmaligen Chance und Erfahrung!