Impact Week mit Award ausgezeichnet – Beteiligte BA-Studierende freuen sich

Das Projekt „Workshop für Ideengeber in Schwellen- und Entwicklungsländern“ des gemeinnützigen Entrepreneurship-Programms Impact Week zählt zu den 100 innovativen Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2018. Zum Jahresmotto „Welten verbinden – Zusammenhalt stärken“ zeigt das Projekt, wie durch Experimentierfreude, Neugier und Mut zum Umdenken zukunftsweisende Innovationen in Entwicklungs- und Schwellenländern entstehen können. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank richten den Innovationswettbewerb seit 13 Jahren gemeinsam aus.

Die Impact Week fördert Innovationsfähigkeit und Entrepreneurship in Entwicklungsländern und aufstrebenden Volkswirtschaften als Grundlage für nachhaltiges Wachstum. Mit Hilfe der kreativen Design-Thinking-Methode werden Studenten vor Ort in einem einwöchigen Workshop dazu befähigt, eigene Business-Ideen und Lösungen für die Probleme ihrer lokalen Gemeinschaft zu entwickeln. Angeleitet werden sie von lokalen Mentoren, die vorab selber in einem Train-the-Trainer-Workshop den Design-Thinking-Prozess durchlaufen und zu Coaches ausgebildet werden. Beteiligen kann sich jeder, der einen Beitrag zum multikulturellen, interdisziplinären Wissensaustausch leisten möchte – vom Angestellten über den NGO-Mitarbeiter bis zum Universitätslehrer. Organisiert werden die Events von einem Netzwerk aus freiwilligen Helfern aus Deutschland und den Partner-Ländern. Gegründet wurde die Impact Week 2015.

Dank einer Initiative unserer Studierenden Stina Kozok (International Brand Communication M.A.) und Sina Marleen Petersen (Brand Design B.A. mit Vertiefung Kommunikationsdesign) hatten ihre Kommilitonen und externe Gäste bereits im Januar die Gelegenheit, im Rahmen eines Gastvortrages von Impact-Week Mitgründer Michael Hübl an der BA mehr über die Impact Week zu erfahren.

Dass sich unsere Studierenden über die öffentliche Auszeichnung des Projektes freuen, versteht sich von selbst. Dass sie sich noch intensiver als vorher in die Impact Week einbringen, stand aber schon vor dem Award fest. So übernimmt Sina Petersen dieses Jahr den Organisationslead für Indien, während Stina Kozok eine Markenstrategie entwickelt hat und aktuell die Social Media Kanäle sowie – in Zusammenarbeit mit der Agentur .muse49 – den Relaunch der Website und des Corporate Designs managed. Aber auch sie plant schon die Übernahme eines Organisationsleads – wenn auch „erst“ 2019.

Wir können uns vom Engagement unserer beiden Studierenden nur beeindruckt zeigen und wünschen beiden – sowie der gesamten Impact Week –  vielen Dank für den Einsatz für einen guten Zweck und alles Gute für die Zukunft!

Die ausgezeichneten Studierenden

Sina Marleen Petersen
Brand Design B.A.
Kommunikationsdesign

Stina Kozok
International Brand
Communication M.A.