BU Studierende beim 24. G.E.M Markendialog in Berlin

„Marken und Transformation. Die Marke ist tot – es lebe die Marke!“ so lautete das Thema das 24. Markendialogs der G.E.M (Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V.).

Drei unserer Studierenden erhielten die Chance, am 27. Februar 2020 in Berlin mit dabei zu sein. Das Los hatte entschieden, dass Natalie Zell (5. Semester Brand Management), Alexander Hamlescher (1. Semester Brand Design) und Johannes Sonntag (1. Semester Brand Management) als Gewinner an der Konferenz teilnehmen durften.

Der Markendialog setzte sich mit spannenden Fragen der Zukunft von Marken und Markenführung auseinander. „Der Markendialog der G.E.M. in Berlin hat ein paar sehr interessante Blickwinkel eröffnet. Marken sind nicht tot, sondern erfahren vielmehr eine ganz neue Relevanz zu Zeiten der Digitalisierung, die neue Regeln der Markenführung mit sich bringt. So sind beispielsweise Plattformen ein neuer, nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor im heutigen und zukünftigen Markt“, berichtet Natalie Zell.

Insbesondere für die Teilnehmer aus dem ersten Semester war der Markendialog „eine interessante und lehrreiche Veranstaltung“ fasst Alexander Hamlescher seine Eindrücke zusammen. Obwohl überwiegend theoretische Ansätze diskutiert wurden, sieht er in ihnen ein Potenzial „von enormer praktischer Relevanz, sofern sie richtig umgesetzt werden“.

Auch Johannes Sonntag fühlt sich durch den Konferenzbesuch ist seiner Studienwahl bestätigt: „Marken mit Leben zu füllen ist ein faszinierendes Handwerk. Es bedarf eines wohl kurierten Wissens über alle relevanten Zusammenhänge einer Marke, zusammen mit einem gerüttelt Maß an Gespür für den Zeitgeist. Der 24. G.E.M. Markendialog war eine schöne Gelegenheit sich von Vorträgen inspirieren zu lassen und sich mit Gleichgesinnten in angenehmer Atmosphäre auszutauschen.“

Wir danken der G.E.M herzlich für die Einladung, die unseren Studierenden die Chance gab, sich mit Markenexperten aus ganz Deutschland auszutauschen und auch abseits des Hörsaals mit relevanten Fragen des Markenmanagements auseinanderzusetzen.

Fotos: Simon Detel